14.7 C
Vechta
Freitag, Mai 31, 2024
- Werbepause -spot_img

Der Stoppelmarkt in Vechta – ein traditionsreiches Volksfest

Der Stoppelmarkt in Vechta ist eines der ältesten und bekanntesten Volksfeste in Nordwestdeutschland. Jedes Jahr im August lockt das sechstägige Fest rund 800.000 Besucher auf die Westerheide in Vechta. Dort erwartet die Gäste ein vielfältiges Programm aus Kirmesattraktionen, Live-Musik, Festumzug, Viehmarkt und vielem mehr.

Geschichte des Stoppelmarkts

Bereits im Jahr 1298 wurde der Markt erstmals in den Straßen der Stadt Vechta abgehalten, allerdings ohne den Namen Stoppelmarkt. Im Laufe der Jahrhunderte entwickelte sich das Fest zu einem der größten Volksfeste in der Region. 1577 wurde die Stadt Vechta von der Pest heimgesucht und der Markt musste auf ein freies Feld außerhalb der Stadtmauern verlegt werden, auf dem noch die Stoppelreste der letzten Ernte standen. So erhielt der Markt seinen heutigen Namen.

Das Programm des Stoppelmarkts

Der Stoppelmarkt startet immer am Donnerstag in der Woche des 15. August (Mariä Himmelfahrt) und endet am darauffolgenden Dienstag. Während dieser sechs Tage wird den Besuchern ein vielfältiges Programm geboten. Der Festumzug, der am Donnerstag um 16:30 Uhr stattfindet, ist ein besonderes Highlight des Stoppelmarkts. Vereine, Musikgruppen und Festwagen ziehen durch die Straßen der Stadt und sorgen für gute Stimmung.

Neben dem Festumzug gibt es auf der Westerheide zahlreiche Fahrgeschäfte und Buden. Hier können sich die Gäste auf der Achterbahn, dem Riesenrad oder der Geisterbahn vergnügen oder sich an einem der zahlreichen Imbissstände mit Leckereien versorgen. Auch Live-Musik darf auf dem Stoppelmarkt nicht fehlen. In verschiedenen Festzelten und  Bühnen auf dem Festplatz sorgen Bands und DJs für Stimmung.

Der Viehmarkt, der am Montag um 7 Uhr beginnt, ist ein weiteres Highlight des Stoppelmarkts. Hier werden zahlreiche Tiere wie Pferde, Rinder und Schweine verkauft. Auch für Besucher, die sich nicht für Viehzucht interessieren, ist der Viehmarkt ein Erlebnis.

Besonders hervorzuheben ist auch, dass der Stoppelmarkt keine Sperrstunde hat und bis in die frühen Morgenstunden gefeiert werden kann. Am Dienstag um 22 Uhr findet das große Abschlussfeuerwerk statt, ehe der Markt dann endet.

Anreise zum Stoppelmarkt

Wer mit dem Zug zum Stoppelmarkt anreisen möchte, kann den extra für das Fest eingerichteten Bahnhof der NordWestBahn nutzen, der sich direkt auf dem Festgelände befindet. Wer mit dem Auto kommt, findet auf den Wiesen um das Stoppelmarktgelände herum circa 30.000 PKW Stellplätze.

Fazit

Der Stoppelmarkt in Vechta ist ein traditionsreiches Volksfest, das Jahr für Jahr unzählige Besucher

*Anmerkung von uns: Wir haben Chat GPT nach einem Artikel über den Stoppelmarkt gefragt und das kam dabei heraus.

Related Articles

Stay Connected

479FollowerFolgen
70FollowerFolgen
- Werbepause -spot_img

Latest Articles